Ausgezeichnet.org
Sie haben Fragen?
02241 / 12 73 2 - 0
28.06.2018

Nadine Fenske verkauft Brotfabrik

Die Brotfabrik in Bonn Beuel hat Dank Immobilien Peter Kittlaus e.K. neue Eigentümer

Ein Stück Bonner Geschichte, das der kulturelle Mittelpunkt Beuels geworden ist – die Brotfabrik ist eine Immobilie, deren Wände uns viele Geschichten erzählen würden, wenn sie sprechen könnten.

1903 wurde der Betrieb erbaut und 1932 von Hans Troullier übernommen. Die Troulliers führten seit Generationen Brotfabriken und machten sich schnell einen guten Namen in der Region. Zudem etablierten sie die Brotfabrik zu einer kriegswichtigen Institution. Im zweiten Weltkriegt erhielten sie Aufträge der Wehrmacht und mussten rund um die Uhr produzieren und die Ostfront sowie den Westwall beliefern. Während viele Gebäude in Beuel in der Kriegszeit schwer beschädigt wurden, blieb das Produktionsgebäude der Brotfabrik glücklicherweise unbeschadet. Dadurch konnte Troullier die Geschäfte erfolgreich weiterführen. In den 50er Jahren belieferte er die britischen Besatzungsbehörden sowie den Bundesgrenzschutz und weitere Großkunden. Den aufkommenden Konkurrenzdruck der Supermarktketten meisterte er durch den Erwerb weiterer Betriebe und der Modernisierung seiner Anlagen.

1984 entschied sich Troullier zur Aufgabe und Schließung des Betriebes, da die ständige Konzentrationen im Lebensmittelhandel eine Einkaufsmacht schufen, die einen Weiterbetrieb nicht mehr rentabel machte.

Doch damit ist die Geschichte der Brotfabrik nicht auserzählt. Die Stadt Bonn wurde Hauptmieter der Räumlichkeiten, die sie untervermietete.  Der Verein Traumpalast, bestehend aus freien Künstlergruppen und Studenten, mietete 1985 den ersten Stock der stillgelegten Fabrik an und führte bereits ein Jahr später das erste Stück dort auf. 1988 wurde mit finanzieller Unterstützung von Bund, Staat und Land eine Sanierung vorgenommen. Seit dem wurde es als Kulturzentrum etabliert und beherbergt heute einen Theatersaal, ein preisgekröntes Programmkino, eine Gastronomie, ein freies Theater für junges Publikum, drei Tanzräume, ein Atelier sowie ein Studio und ein Probenraum. Regelmäßige Kunstaustellungen runden das Programm ab. Die Brotfabrik ist eine Bereicherung für Bonn Beuel sowie für die Kunst- und Kulturszene.

Auch 2018 gab es eine Veränderung. Frau Nadine Fenske von Immobilien Peter Kittlaus e.K. betreute den Verkauf der besonderen Immobilie und konnte neue Eigentümer finden, die die Brotfabrik weiter zu einem besonderen Treffpunkt Bonns erhalten möchten.

Wenn auch Sie eine Immobilie besitzen, die Sie veräußern möchten oder auf der Suche nach einem neuen Zuhause oder einer Kapitalanlage sind, können Sie sich gerne an das Team von Peter Kittlaus wenden. (Tel. 02241 – 99 52 60, www.immobilien-kittlaus.de)

Immobilien Peter Kittlaus e.K.
Bahnhofstraße 12
53721 Siegburg
Tel.: 0 22 41 / 12 73 2-0
Fax: 0 22 41 / 12 73 2-20
Bitte warten. Ihre Anfrage wird bearbeitet
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen als Nutzer das bestmögliche Nutzererlebnis zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit unserem Einsatz von Cookies einverstanden. Details erfahren Sie hier.

Nach oben